„Ab dem 35.Lebensjahr besteht Anspruch auf einen Gesundheitscheck“

Vorsorgeuntersuchungen

Allgemeiner und erweiterter Check-up

Ein Check-up dient der individuellen Gesundheits- und Riskoüberprüfung. Er ist ein kombiniertes Diagnoseprogramm, das neben der körperlichen Untersuchung auch einige wenige Laborwerte wie Blutzucker, Cholesterin und U-Status enthält. Es beinhaltet auch eine Beratung zur individuellen Gesundheitsvorsorge. Ähnlich wie bei einer routinemäßigen Inspektion Ihres PKW soll diese Überprüfung mögliche Gesundheitsgefährdungen aufdecken. Potentiell tödlich verlaufende Krankheiten wie die Koronare Herzerkrankung, Nierenerkrankungen oder Stoffwechselstörungen sind durch vorbeugende Untersuchungen oft vermeidbar. Leider bieten die Krankenkassen nur alle 2 Jahre eine abgespeckte Version an, wir meinen aber, dass einige Zusatzuntersuchungen deutlich mehr Sicherheit bieten können.


Wir empfehlen als Zusatzuntersuchungen:


1. Ein Ruhe-EKG, ggf. auch ein Belastungs-EKG

2. Eine erweiterte Laboruntersuchung

3. Die Untersuchung der Gefäße auf Elastizität und Stenosen (mittels ABI-Messung)

4. Die Gefäßwanddicke der Halsschlagader mittels Ultraschall (Intima-Media-Dicke)

5. Vega-Check, quasi ein Ganzkörper-EKG zur Aufdeckung versteckter Gewebsblockaden.

Für den Gesundheitsbewussten Patienten bieten wir auch den sogenannten Manager-Check an, der all diese Untersuchungen sinnvollerweise kombiniert.

Über die Kosten dieser Untersuchungen informiert Sie gerne unser Praxisteam.

Kindervorsorge

Gerade Jugendliche haben häufig Schwierigkeiten beim Übergang ins Erwachsenen-Dasein. Die von den Krankenkassen empfohlenen Untersuchungen J1 und J2 sind eine gute Gelegenheit, alles wesentlichen gesundheitlichen und psychosozialen Probleme der Jugendlichen zu erfassen und rechtzeitig zu erfassen, dazu zählt auch besonders die Überprüfung und ggf. Komplettierung des Impfstatus.


Krebsvorsorge

Ab dem 35. Lebensjahr übernehmen die Krankenkassen zusätzlich die Kosten des Hautkrebs-Screenings, das sinnvollerweise mit dem Check-up kombiniert wird.

Die Krebsvorsorge für Männer wird von den Krankenkassen ab dem 45. Lebensjahr finanziert und sollte ab diesem Zeitpunkt jährlich durchgeführt werden.

Zur Früherkennung des Darmkrebs können ab dem 50. Lebensjahr Stuhluntersuchungen veranlasst werden, eine komplette Darmspiegelung (Coloskopie) wird von den Krankenkassen ab dem 55. Lebensjahr empfohlen. Gerne überweisen wir Sie dazu an entsprechende Schwerpunkt-Praxen.

Geriatrisches Screening

Rüstig und gesund den Ruhestand zu erleben, ist der Wunsch vieler Patienten. Durch einige Standardtests lassen sich Beeinträchtigungen der geistigen Leistungsfähigkeit erkennen und auch hier sinnvolle therapeutische Maßnahmen einleiten. Unsere speziell dafür ausgebildete VPA Frau Britta Kersting erläutert Ihnen gerne die Testergebnisse .